Slide item 1

Lebenszyklus

Das schwarze Alentejano Schwein wächst langsam und muss erst ein gewisses Alter erreichen, um stabil genug für die Mast zu sein. Ausserdem muss seine Muskulatur ausreichend trainiert sein. Daher kann nur die extensive Haltung dem Tier die Entwicklung seiner Möglichkeiten und Qualitätsmerkmale bieten. Die rustikale Rasse ist ideal für die extensive Haltung mit Eichelmast. Die Aufzucht der schwarzen Alentejano Schweine, die ungefähr 12 bis 16 Monate dauert, geschieht mit Gräsern und Kräutern von Oktober bis zum Frühjahr, und Stoppelfeldern im Sommer. Das Futter wird ergänzt durch andere, landwirtschaftliche Produkte, Getreide und/oder kontrollierte Fertigfutter. Die Krönung der Mast wird durch Eicheln erreicht, bei einer Bestandsdichte von einem Schwein pro Hektar, bei Ende der Mast wurden normalerweise drei Hektar pro gemästetes Schwein abgeweidet. Der Lebenszyklus entspricht im wesentlichen seiner Ernährung bis zur geplanten Schlachtung. Nach der Aufzucht in den Eichenwäldern des Alentejo werden sie mit 12 – 14 Monaten bei 115 – 130 kg Gewicht geschlachtet und zur Herstellung von traditionellen Wurstwaren verwendet. Wenn das Fleisch frisch verwendet werden soll, werden die Schweine mit rund 90 kg Lebendgewicht geschlachtet.

Der Lebenszyklus des schwarzen Alentejano Schweines unterteilt sich wie folgt:

    • Saugphase: Während der ersten 2 Monate seines Lebens wird das schwarze Alentejano Schwein ausschliesslich von der Milch seiner Mutter ernährt.
    • Absetzen: Später wird es in teilweiser Freiheit gehalten: die Jungtiere entfernen sich von den Muttertieren und weiden Gräser und Wurzeln.
    • Die herangewachsenen Schweine kommen in die alentejanischen Wälder, die aus Kork- oder Steineichen und Olivenbäumen bestehen und sich über Ebenen oder rollende Hügel erstrecken. Dort bleiben sie, bis sie das ideale Gewicht zur Schlachtung erreicht haben.

Die Eichelmast der schwarzen Alentejano Schweine bleibt weiterhin ein vielversprechender landwirtschaftlicher Zweig, der die Rohmaterialien für die Herstellung von nationalen Schinken, Wurstwaren oder Frischfleisch liefert. Die Modalitäten der heutigen Schweinezucht erhalten die hauptsächlichen und charakteristischen Merkmale der traditionellen Schweinezucht, insbesondere die Eichelmast. Es gibt kein einheitliches Produktionssystem, da schon die Deckzeiten, die Fütterung und das Schlachtgewicht je nach Tradition oder Verwendungszweck variieren.

Rassemerkmale

    • Typ: korpulent, klein – mittelgross, leichter Knochenbau, sehr robust und lebhaft.
    • Haut: schieferschwarz, mit wenigen feinen, schwarzen oder roten Borsten.
    • Kopf: lang und schmal, fast gerades Profil, kleine, feine, dreieckige Ohren, die nach vorne zeigen und deren Spitze leicht nach aussen gedreht ist.
    • Hals: mittellang und muskulös.
    • Rumpf: leichtaufgewölbter Rücken, Kruppe lang und schräg, Hängebauch, feiner, mittig angesetzter Schwanz mit Borstenquaste am Ende.
    • Gliedmassen: mittelllang, schlank und gerade, kleine Füsse mit harten Klauen.
    • Gang: lebhaft und elastisch.
    • Sexualmerkmale: Eber mit sichtbar hängenden, mittelgrossen Hoden, Sauen mit mindestens 5 Zitzen an jeder Seite.

Qualität der Schweine Montanheira
Die berühmte schwarze Schwein Alentejano Rasse wird in vollem Feld erhoeht, auf versammelte Kork und Steineichen, mit allen wandern für 12 bis 18 Monate. In der zeit von November bis Maerz ihre Nahrung wird angereichert mit Eichel, das gibt die Fleisch Eigenschaften einzigartiges Aroma und Geschmack. Unsere Schweine werden die Highlander Schweinen genannt, erhaben in völliger Harmonie und Rhythmus der Natur.

Change your language: